Die Welt des Kaffees
Produktinfos: 

176 Seiten
23 x 23 cm
Softcover mit Klappen

ISBN:
978-3-86528-786-1
Suchbegriffe: 
Die Welt des Kaffees

Die meisten heute handelsüblichen Kaffees entstehen aus den beiden Sorten „Arabica“ und „Robusta“. Die ersten Kaffeesträucher im Kaffeeland Äthiopien waren Sträucher der Sorte Arabica und schon im 15. Jahrhundert wurden im Jemen die ersten systematischen Kaffeeplantagen angelegt. Heute ist die Sorte Arabica fast überall zwischen dem 23. Grad nördlicher und dem 15. Grad südlicher Breite anzutreffen. Die mengenmäßig wichtigsten Arabica-Produzenten sind Brasilien, Kolumbien, Mexiko und die Staaten Zentralamerikas.

Da die Sorte „Robusta“ kälteempfindlicher ist als „Arabica“, wird sie vorwiegend zwischen dem 10. Breitengrad nördlich und südlich des Äquators angebaut. Nicht immer stehen die Plantagen im Hochland, oft sind die Monokulturen auch im Flachland angelegt. Die ersten Anpflanzungen mit Robusta-Pflanzen wurden um das Jahr 1900 auf Java angelegt. Heute werden die größten Robusta-Mengen in Ländern wie Indonesien, Brasilien, der Elfenbeinküste und Uganda produziert. Bei der Qualität der Bohnen gibt es große Unterschiede, die sich unmittelbar im gebrühten Kaffee bemerkbar machen. Von geschmacklicher Bedeutung ist – neben Sorte und Anbauland – vor allem die Röstung.

Je langsamer und schonender die Röstung, um so aromatischer und bekömmlicher ist der Kaffee. Kaffees, die bitter schmecken und nur wenig Aroma aufweisen, haben in der Regel eine nur sekundenschnelle Röstung erfahren. Frisch gemahlene Bohnen zur Bereitung des Kaffees sind in der Regel aromatischer und besser bekömmlicher als vorgemahlenes Kaffeepulver. Da aber der ganz persönliche Geschmack entscheidet, sollte man nach und nach verschiedene Kaffeesorten probieren und so den eigenen Favoriten herausfinden.

10,00 €

Diese Produkte könnten euch auch interessieren: